Mata Hari

– das nackte Leben freier KünstlerInnen

Eine Solo-Inszenierung mit Schauspiel & Objekten
ab 10 Jahren

Erwachsenenstück

Fotografie: Verena Waldmüller, Compagnie HANDMAIDS

Mata Hari: sagenumwobene Tänzerin, mysteriöse Doppel-Spionin und freiberufliche Künstlerin in Paris kurz vor dem 1. Weltkrieg.
Ihr Größenwahn bescherte Mata Hari den Erfolg als Tänzerin und Verführerin – am Ende jedoch auch die Exekution durch ein 12 köpfiges Erschießungskommando.

Kann man als freie Künstlerin ohne den gewissen Größenwahn überhaupt überleben?

Ein Stück über Mata Hari und die Lebensrealität freier Künstlerinnen, die sich und ihre Kunst nicht als Ware verstehen wollen, aber trotzdem als solche verkaufen müssen.

Spiel/Konzept: Sabine Mittelhammer
Regie: Tilla Kratochwil
Konzept/Sound: Florian Hawemann
Ausstattung: Verena Waldmüller
Fotografie: Verena Waldmüller, Compagnie HANDMAIDS

 

Premiere fand im November 2014 im Theater o.N. in Berlin statt.
Wiederaufnahme und Frankreich-Premiere am 5. Februar 2018 im Champ de Foire Plabennec (Frankreich)

Partner und Unterstützer:
Theater o.N. Berlin
Schaubude Berlin
FITZ! Stuttgart
Theater Brotfabrik Bonn
Ville de Guilers
Le Champ de Foire Plabennec
Avel Vor Plougastel