COMPAGNIE

Die Compagnie HANDMAIDS wurde 2009 von 3 Absolventinnen der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, mit Schwerpunkt auf Puppen- und Objekttheater gegründet.

Die Gleichberechtigung und Stärkung von Frauen und Mädchen in der Gesellschaft und der Dialog zwischen KünstlerInnen aus verschiedenen Kulturen sind zentrale Themen der Arbeit der Compagnie HANDMAIDS. Dies zeigt sich unter anderem in der Auseinandersetzung mit historischen Frauenbildern aus der Literatur und der bildenden Kunst wie „Salome“ und „Mata Hari“ sowie die Themen oder Inszenierungen für junges Publikum wie „Die kleine Hexe“ und „la petite graine“.

Die Compagnie wurde in Deutschland gegründet und hat ihre künstlerische Tätigkeit in ihren Anfangsjahren bis 2018 größtenteils auf deutschem Boden entwickelt.

Seit 2018 hat sich die Compagnie HANDMAIDS mit der deutsch-französischen Darstellerin Sabine Mittelhammer (Schauspiel/Puppenspiel/Objekttheater) in Frankreich (Bretagne) niedergelassen, um das Projekt der Compagnie auf französischem Boden fortzusetzen.

Der Umzug der Compagnie nach Frankreich hat zu einer bereichernden Zusammenarbeit mit der Stadt Guilers (Bretagne) gefunden, die ihr einen Arbeitsraum in einem Atelier bietet, das sie sich mit anderen professionellen Compagnien teilt.

Seit 2017 arbeitet die Compagnie HANDMAIDS eng mit der Stadt Guilers an der Realisierung und Zusammenstellung eines qualitativen und diversen Programms für das jährliche Figurentheater-Festival „Les Mains en L’Air“.

 

Sabine Mittelhammer

Sabine Mittelhammer

Gründerin/Künstlerin

Florian Hawemann

Florian Hawemann

Musiker / Autor

Eleonore Duhennois

Eleonore Duhennois

Künstlerin

Sarah Wagogne

Sarah Wagogne

Technik / Lichtdesign

Bénédicte Abélard

Bénédicte Abélard

Produktion

Ulrike Langenbein

Ulrike Langenbein

Gründerin

Astrid Kjær Jensen

Astrid Kjær Jensen

Gründerin

Alice Mercier

Alice Mercier

Künstlerin

Camille Riquier

Camille Riquier

Bühnenbild